Spieltrieb

Die Lust am Spiel ist dem Menschen schon von Beginn an in die Wiege gelegt. Noch bevor wir zu sprechen beginnen, spielen wir bereits nach Herzenslust. Forscher sprechen hier vom sogenannten Spieltrieb. Die Lust am Spiel bleibt den meisten Menschen ihr ganzes Leben lang ein ständiger Begleiter, denn Spielen regt die Phantasie an und fördert die Kreativität. So nimmt es nicht Wunder, dass das Angebot an Spiel- und Unterhaltungsmöglichkeiten spätestens seit dem anhaltenden Siegeszug des Personal Computers für den Einzelnen kaum noch zu überblicken ist. Analog dazu gehört die Spieleindustrie zu den weltweit innovativsten und beständig erfolgreichen Wirtschaftszweigen.

Glücksspiele sind dabei jedoch gesondert zu betrachten. Anders als Brettspiele bergen klassische Glücksspiele neben ihrem Reiz und Unterhaltungswert immer ein gewisses Suchtpotenzial. Der Grad des Suchtpotenzials hängt insbesondere von dem Spielaufbau ab. Schnell aufeinander folgende Spiele, die hohe Gewinnchancen und Geldgewinne suggerieren, bergen naturgemäß ein hohes Suchtpotenzial. Gemeint sind Roulette, Poker und Co und insbesondere jede Form von Spielautomaten. (Vom Schach ist meiner Kenntnis nach noch kaum einer spielsüchtig geworden, obwohl das „Spiel der Könige“ für den Kenner kaum weniger nervenaufreibend ist als eine Runde Black Jack.) Heutzutage lassen sich auf so ziemlich jeden Ergebnissport Wetten abschließen – sogar auf den Ausgang der Bezirksmeisterschaft im Schach der Damen – wenn Sie so wollen. Eine Tendenz, die durchaus nicht unkritisch zu betrachten ist, da Sportwetten trotz ihrer Sonderstellung zu den klassischen Vertretern der Glücksspiele gehören und, nebenbei bemerkt, ein nicht unerhebliches Maß an Suchtgefahr bergen.

Lotterien zählen ebenfalls zu den Glücksspielen. Die Gefahr einer Lottosucht ist im Vergleich zu den oben genannten Glücksspielablegern unlängst geringer. Im Vergleich zu privaten Glücksspielanbietern sind die Warnhinweise der staatlichen Lotterien klar und unmissverständlich und die Gewinnchancen von etwa 1: 140 Millionen kaum zu übersehen. Darüber hinaus bieten Bund und Länder suchtgefährdeten Spielern umfangreiches Informationsmaterial sowie Hilfe im Internet an.

Trotz der allgemein bekannten Suchtgefahr ist nur ein geringer Anteil der deutschen Spieler suchtkrank. Die Zahl der pathologischen Spieler wird in der Bundesrepublik auf ungefähr eine halbe Millionen geschätzt. Nur zum Vergleich: Die durchschnittliche Zahl der Lottospieler in Deutschland pro Woche beträgt im Schnitt rund 20 Millionen. Es ist daher anzunehmen, dass das Spielen eines risikoreichen Spiels nicht der alleinige Auslöser für das Abrutschen in die Spielsucht ist. Vielmehr entsteht ein pathologisches Spielverhalten analog zu anderen Abhängigkeitsmustern und Verhaltensweisen. Letzte Gründe liegen daher meist in der Vita der Betroffenen.

Similar Articles

Das Spiel mit dem Glück Die Deutschen Klassenlotterien machen statistisch gesehen alle zwei Tage einen neuen Millionär. Allein im Jahr 2014 wurden 23 Neu-Millionäre durch die Deutschen Lotteriegesellschaften gekürt. Aber kann Lottospielen
Spielen mit Verantwortung Als alter Hase habe ich schon so ziemlich alles gezockt, was nicht bei drei auf den Bäumen war. Ob nun Roulette, Poker oder Black Jack, ich hatte
Spieltrieb Die Lust am Spiel ist dem Menschen schon von Beginn an in die Wiege gelegt. Noch bevor wir zu sprechen beginnen, spielen wir bereits nach Herzenslust. Forscher
Aller Anfang ist schwer Wie so oft im Leben kam bei mir so einiges zusammen. Wenn ich so zurück denke, handelte es sich bei mir um eine unglückliche Verkettung von noch
Vorsicht Sucht…   Glücksspiele sind bei uns in Deutschland sehr beliebt. Rund ein Viertel der Deutschen spielt zum Beispiel jede Woche Lotto. Das Angebot an Unterhaltungsmöglichkeiten scheint schier unbegrenzt
Ausgespielt Ein Bericht aus aktuellem Anlass Bei den meisten Genussmitteln wie zum Beispiel Kaffee oder Alkohol ist der übermäßige Konsum dem Genuss eher abträglich. In einigen Fällen, wie
Vom Glück, Spiel und Suc... Ein Beitrag zum Thema Spielsucht Wenn sich der Spaß am Spiel mit dem Streben nach Geld vermischt, kann es schnell zu pathologischem Verhalten kommen. Die Rede ist
Wenn Glück zur Sucht wir... Spiel, Sucht und Co. Spielsucht tritt meist sehr schleichend auf. Wenn den Betroffenen klar wird, dass sie ein Problem mit dem Glücksspiel haben, ist es in den
Abgerutscht Seit mein Mann seinen Job in der Schraubenfabrik verloren hat, ist er einfach nicht mehr derselbe. Über fünfzehn Jahre hat er dort gearbeitet und es sogar bis
Lottosucht Buchhalter verzockt Unsummen beim Lotto Spielsucht hat viele Gesichter. In Deutschland sind nach Schätzungen über eine halbe Millionen Menschen pathologische Spieler. Experten zufolge ist die Dunkelziffer hoch.